Auch während des zweiten (Teil-)Lockdowns,
nach dem 2. November 2020 dürfen wir weitermachen* !

 

Natürlich mit Abstand und nach den vorgeschriebenen Hygienemaßnahmen.
Kurse wurden verlegt, Projekte haben neue Termine.
Alle aktuellen Neuigkeiten hier.

 

* Stand 30.10.2020 Grundlage: 12. CoBeLVO
Angebote der Jugendarbeit und Jugendsozialarbeit sind zulässig, soweit die Anforderungen des „Hygienekonzeptes für Einrichtungen und Angebote der Jugendarbeit und Jugendsozialarbeit“ eingehalten werden.

 


 

Willkommen, liebe Freunde der JUKUSCH!

 

Kinder, wie die Zeit vergeht! - Die JUKUSCH wird 10!
Vor zehn Jahren, am 10. April 2010 öffneten sich erstmalig die Türen des JUKUSCH-Kunstateliers

in der alten Klottener HIFA-Strickwarenfabrik.

10 Jahre  Kunstprojekte im Kreis Cochem-Zell
gemeinsam mit unserem kleinen Rüsseltier, dem Jukuschel.
Zahlreiche Kurse für kleine und große Kinder, für Jugendliche und Erwachsene, für Menschen

mit und ohne Beeinträchtigung, zuhause in Klotten und auswärts in Schulen und im Seniorenheim.
Kurse zu Malerei, Zeichnung, Puppentheater, Modedesign, Comiczeichnen, Siebdruck, Trickfilm, Drucktechniken, Holzwerkstatt, Möbel-Upcycling, Videofilm, Tape-Art und vieles mehr.


… und überall hat das Jukuschel seine Spuren hinterlassen:

Graffiti-Projekte auf dem Endert-Platz, im Brückenturm der Moselbrücke, dem Parkplatz der Kreisverwaltung in Cochem und auch in Mayen, Kaisersesch, Kail, Müden, Treis-Karden, Lutzerath, Ulmen und, und, und ...

Dazu gab es immer wieder außergewöhnliche Projekte, wie HOMO PORTANS – die großen Kunstprozessionen in Cochem und Trier mit blauen Figuren, Hüten, Brillen und dem zehn Meter langen Tausendfüßler, die Kunstwochen im Cochemer Kapuziner Kloster, eine Kunstreise nach Italien, ein graffiti-gesprayter Mercedes und vieles mehr.


Das alles wollen wir feiern!
Am 28. Juni 2020 laden wir wieder ein zum großen Sommerfest.

Euer JUKUSCH-Team


Hier wohnt die JUKUSCH:

Die JUKUSCH wohnt in der ehemaligen HIFA-Strickwarenfabrik in Klotten. Hier wurden bis Ende 2004 Strickwaren produziert, verpackt, versandt und verkauft. Mittlerweile ist hier das Atelier der freischaffenden Künstlerin Anja Schindler, Werkstatt und Proberaum des Puppenspielers Matthias Träger und seit 2010 der Sitz der JUKUSCH – Jugendkunstschule Cochem-Zell. Im ehemaligen Verkaufsraum im Erdgeschoss befindet sich ein großes Malatelier, das den Kunstschülern jeden Alters zur Verfügung steht und da, wo früher Strickmaschinen standen, ist ein offener Proberaum für Film, Foto und Theaterkurse. Das alte Verkaufshäuschen im Garten wurde zur Werkstatt umgestaltet, in der junge Künstler ihre Ideen mit Holz, Stein und anderen Materialien umsetzen können.


Im Erdgeschoss befindet sich das JUKUSCH-Büro, das jeden Montag von 10 bis 13 Uhr geöffnet ist.

 

Die JUKUSCH Cochem-Zell ist Mitglied der Landesarbeitsgemeinschaft Soziokultur Reinland-Pfalz.




2018 wurde die JUKUSCH vom Land Rheinland-Pfalz als „Einrichtung mit
einem besonders überzeugenden Jugendkunstschulprofil“ausgezeichnet.



Wir danken unseren Sponsoren:

 



Kooperationspartner

Bildungs- und Pflegeheim

St. Martin