ARCHIV



Kalender UNBEHINDERT KREATIV 2020

Bereits zum sechsten Mal wurde das Inklusionsprojekt UNBEHINDERT KREATIV unter der Leitung der Künstlerin Anja Schindler durchgeführt. Menschen mit mehr oder weniger Beeinträchtigung begegnen sich fernab vom jeweiligen Alltag im Kunstatelier der JUKUSCH in Klotten um sich gemeinsam kreativ auszudrücken. Das diesjährige Projekt stand unter dem Thema  Burgen und Schlösser und so besichtigten die Teilnehmer im März 2019 gemeinsam die Reichsburg in Cochem. Nach einer ausführlichen Führung wurden die alten Gemäuer genau inspiziert, ebenso die Ritterrüstungen und die alten Kronleuchter. Anschließend wurde im Burgkeller das Gesehene zeichnerisch festgehalten.


Im Kunstatelier der JUKUSCH konnten dann die Bilder und Eindrücke der Reichsburg auf große Leinwände übertragen werden und auch eigene Phantasieburgen und Schlösser kamen dazu. In diesem Jahr beschäftigten sich die Teilnehmer zusätzlich auch mit Drucktechnik. Die Zeichnungen wurden zunächst auf Druckplatten übertragen, dann ausgeschnitzt und schließlich gedruckt. Es entstanden Druckserien, Mehrfarbdrucke und Unikate.Die Arbeiten werden in der Zeit vom 28. Oktober bis zum 21. November 2019 in der Kreisverwaltung Mayen-Koblenz in der Bahnhofstraße 9 in Koblenz präsentiert.

                                                                 Hier als PDF zum DOWNLOAD

   6,3 MB-Datei

 


STREET ART 2019

Längst ist die JUKUSCH zum Markenzeichen für außergewöhnliche Kunstprojekte im ländlichen Raum geworden. Auch 2019 wurden unter der künstlerischen Leitung von Anja Schindler, dank der finanziellen Unterstützung der innogy und in Kooperation mit der Kreisjugendpflege Cochem-Zell, wieder sehenswerte Projekte umgesetzt.  

                                                                 Hier als PDF zum DOWNLOAD

   4,1 MB-Datei

 


Kalender UNBEHINDERT KREATIV 2019

Mittlerweile ist es schon zu einer Institution geworden. Das Inklusionsprojekt UNBEHINDERT KREATIV existiert nun schon im fünften Jahr. Unter der Leitung der Künstlerin Anja Schindler arbeiteten Menschen mit mehr oder weniger Behinderung gemeinsam im großen Atelier der JUKUSCH in Klotten. Im Juni 2018 fuhren die Teilnehmer des Projektes gemeinsam in den Zoo Neuwied. Mit Zeichenblock und Stiften zogen sie an den Käfigen und Gehegen vorbei und beobachteten die Tiere aus der Nähe. Die furcht­einflößenden Krokodile, die stolzen Löwen und Tiger, die niedlichen Erdmännchen und vieles mehr. Es entstanden Skizzen und Zeichnungen, jeder hielt seine Eindrücke auf seine eigene Weise fest.


Im Atelier der JUKUSCH gab es dann eine Einführung in die Acrylmalerei. Nach den ersten Experimenten wurden die Zooimpressionen auf Leinwände übertragen. Heraus kamen dabei farbintensive, großformatige Kunstwerke,  die im Frühjahr 2019 im Hotel Germania in Cochem präsentiert werden und von denen einige hier im Kalender abgebildet sind. Das gemeinsame Anliegen der Projektpartner ist es durch entsprechende Angebote die Kreativität von Kindern, Jugendlichen und auch Erwachsenen zu fördern, denn: Es ist nie zu spät, dass eigene schöpferische Potenzial zu entdecken und zu entfalten.

                                                                 Hier als PDF zum DOWNLOAD

   6,8 MB-Datei

 


Das Programmheft 2018

Zum Nachschlagen, welche Kurse, Projekte und Veranstaltungen wir im Jahr 2018 organisiert und durchgeführt haben.

 

Hier das PDF  zum DOWNLOAD

5,4 MB-Datei

 

 


STREET ART 2018

Längst ist die JUKUSCH zum Markenzeichen für außergewöhnliche Kunstprojekte im ländlichen Raum geworden. Auch 2018 wurden unter der künstlerischen Leitung von Anja Schindler, dank der finanziellen Unterstützung der innogy und in Kooperation mit der Kreisjugendpflege Cochem-Zell, wieder sehenswerte Projekte umgesetzt.  

                                                                 Hier als PDF zum DOWNLOAD

   3,8 MB-Datei

 


Kalender UNBEHINDERT KREATIV 2018

Das Projekt UNBEHINDERT KREATIV wurde bereits zum vierten Mal unter der Leitung der Künstlerin Anja Schindler durchgeführt. Menschen mit mehr oder weniger Beeinträchtigung begegnen sich fernab vom jeweiligen Alltag im Kunst­atelier der JUKUSCH, um sich gemeinsam kreativ auszudrücken – eine Bereicherung für Alle. „Manchmal schaut man einfach nur begeistert zu, wie direkt, sorg­los und unbefangen sich die Bewohner von St. Martin die weiße Leinwand vornehmen“, erzählt eine Teilneh­merin. „Jeder gibt dabei dem Anderen Einblicke in seine eigene Welt“.

Ein besonderes Ereignis in diesem Jahr war die Einladung der Fürstin Gabriela zu Sayn–Wittgenstein in ihren Garten der Schmetterlinge nach Sayn im Kreis Mayen-Koblenz. Ein riesiges Gewächshaus voller exotischer Pflanzen und Tiere. Die Teilnehmer betrachte­ten die vielfältigen, leichten, flatternden Modelle, ließen sich von ihnen inspirieren und hielten die Eindrücke, jeder auf seine Weise, auf dem Zeichenblock fest. Diese Zeichnungen wurden später im Atelier in der JUKUSCH mit Acrylfarben auf großformatige Leinwände übertragen.

Von November bis Dezember 2017 wurden die entstan­denen Arbeiten im Ausstellungspavillon des Gartens der Schmetterlinge / Sayn präsentiert..

 

                                                                 Hier als PDF zum DOWNLOAD

   6,9 MB-Datei


Das Programmheft 2017

Zum Nachschlagen, welche Kurse, Projekte und Veranstaltungen wir im Jahr 2017 organisiert und durchgeführt haben.

 

Hier das PDF  zum DOWNLOAD

3,3 MB-Datei

 

 


STREET ART 2017

Längst ist die JUKUSCH zum Markenzeichen für außergewöhnliche Kunstprojekte im ländlichen Raum geworden. Auch 2017 wurden unter der künstlerischen Leitung von Anja Schindler, dank der finanziellen Unterstützung der innogy und in Kooperation mit der Kreisjugendpflege Cochem-Zell, wieder sehenswerte Projekte umgesetzt.  

                                                                 Hier als PDF zum DOWNLOAD

  4,1 MB-Datei

 

 


Unbehindert kreativ im Garten der Schmetterlinge, Schloss Sayn

Von April bis September 2017 wurde das Inklusionsprojekt des Bildungs- und Pflegeheims St. Martin, Düngenheim und der Jugendkunstschule JUKUSCH Cochem-Zell, nunmehr schon zum vierten Mal durchgeführt.
Ein besonderes Ereignis war dieses Jahr die Einladung der Fürstin Gabriela zu Sayn-Wittgenstein in ihren Garten der Schmetterlinge nach Sayn. Teilnehmer mit mehr oder weniger Beeinträchtigung betrachteten gemeinsam die farbenfrohen, flatternden Modelle, um dann das Gesehene zu skizzieren und auf Papier festzuhalten. Später wurden die Skizzen in der JUKUSCH in Klotten auf großformatige Leinwände übertragen.


Das Programmheft 2016 / 2017

hier kann man wunderbar sehen, welche Kurse, Projekte und Veranstaltungen wir in den Jahren 2016/2017 organisiert und durchgeführt haben.

                                                                                       hier das PDF  zum DOWNLOAD

3,5 MB-Datei

 

 


STREET ART 2016

Mit ihren außergewöhnlichen Graffiti Projekten in der ländlichen Region hat sich die JUKUSCH Cochem-Zell mittlerweile einen Namen gemacht. Auch 2016 wurden unter  künstlerischer Leitung von Anja Schindler in Kooperation mit der RWE Deutschland, der Kreisjugendpflege Cochem-Zell und der Stadt Cochem wieder sehr sehenswerte Projekte umgesetzt.                                                                Hier als PDF zum DOWNLOAD

  3,5 MB-Datei

 

 


Ausstellung: Inklusionsprojekt unbehindert kreativ in Bingen

Von Mai bis Juli 2016 arbeiteten Menschen mit und ohne Behinderung unter der Leitung von Anja Schindler zusammen. Es entstanden zahlreiche, großformatige Bilder, aber in erster Linie entstanden neue Freundschaften, ein neues Miteinander, bei dem alle Beteiligten begriffen, dass man sehr viel voneinander lernen kann.

 

In Kooperation mit dem Bildungs- und Pflegeheim St. Martin
www.stmartin-dku.de


Ausstellung: Teilnehmer der JUKUSCH-Kurse zeigen ihre Werke

 

Kreativraum: Entdecken, ausprobieren und Fragen stellen…

 

Kuchentheke: Leckere selbstgebackene Kekse und Torten

 

Figurentheater: 16.00 Uhr: Alles Meins! sagt der kleine Rabe Socke …

                              Matthias Träger, Tearticolo-Theater


Unbehindert kreativ – ein inklusiver Malkurs für Menschen mit mehr oder weniger Beeinträchtigung


Nach dem großen Erfolg im letzten Jahr, ging es im Sommer 2015 weiter. Gemeinsam haben wir gemalt, gezeichnet, experimentiert und dabei unsere Welterfahrungen ausgetauscht. Aus den Ergebnissen dieses Projektes entstand der Kalender 2016 des Bildungs- und Pflegeheims St. Martin.    Hier die Einladung als PDF zum DOWNLOAD

314 KB-Datei

 

 


STREET ART 2015

Mit ihren außergewöhnlichen Graffiti Projekten in der ländlichen Region hat sich die JUKUSCH Cochem-Zell mittlerweile einen Namen gemacht. Auch 2015 wurden unter  künstlerischer Leitung von Anja Schindler in Kooperation mit der RWE Deutschland, der Kreisjugendpflege Cochem-Zell und der Stadt Cochem wieder sehr sehenswerte Projekte umgesetzt.                                                                Hier als PDF zum DOWNLOAD

  3,7 MB-Datei

 

 


Die Ferienaktion der JUKUSCH Cochem-Zell, Kulturzentrum Kapuzinerkloster Cochem.

Kunst im Kloster – Kunstworkshop der JUKUSCH 27. bis 31. Juli 2015

 

In der ersten Woche der Sommerferien bot die JUKUSCH wieder eine ganze Woche vielfältige Kunst-Aktionen und -Kurse im Kulturzentrum Kapuzinerkloster in der Cochemer Oberstadt.

 

Präsentation / Theateraufführung: Sonntag, 2. August 2015, 15 Uhr

Realisiert im Rahmen des Landesprogrammes Jedem Kind seine Kunst und mit Hilfe zahlreicher Kooperationspartner.

 

Hier das PDF zum DOWNLOAD

549 KB-Datei


Das Programmheft 2014 / 2015

hier kann man wunderbar sehen, welche Kurse, Projekte und Veranstaltungen wir in den Jahren 2014/2015 organisiert und durchgeführt haben.

                                                                                       hier das PDF  zum DOWNLOAD

3,5 MB-Datei

 

 


STREET ART 2014
Gleich drei Graffiti-Projekte wurden unter der künstlerischen Leitung von Anja Schindler im Jahr 2014 von der Jugendkunstschule JUKUSCH Cochem-Zell in Kooperation mit der RWE  Deutschland, der Stadt Cochem und der Kreisjugendpflege Cochem-Zell umgesetzt.                                                      Hier als PDF zum DOWNLOAD

4,1 MB-Datei

 

 


STREET ART 2013
Seit demJahr 2013 gab es die Aktion STREET ART, in der zahlreiche Trafostationen der RWE Deutschland farbig gestaltet wurden. Diese unscheinbaren Kästen, meist schlicht grau oder grün findet man überall, in jedem kleinen Dorf, an jedem Winkel. Sie stehen an zentralen Punkten und stark frequentierten Straßen und werden trotzdem nicht gesehen.                                                                                 Hier als PDF zum DOWNLOAD

3,1 MB-Datei

 

 


Kunstprojekt 2012: HOMO PORTANS – Der tragende Mensch
Der Künstlerin Anja Schindler ist in Zusammenarbeit mit dem Komponisten Markus Stockhausen ein spektakuläres Kunstwerk gelungen: Gemeinsam setzten sie Kunst in Bewegung – und zwar in einer Trageprozession durch die Straßen von Cochem und Trier. Sie machten Bilder zu Musik und brachten Ideen zum Tragen beim Kultursommer Rheinland-Pfalz.

Fotos © Kai Myller

 

Hier das PDF zum DOWNLOAD 5,3 MB-Datei