DAS JUKUSCH-TEAM

 


Margid Klühr

1. Vorsitzende

Matthias Träger

2. Vorsitzender

Anja Schindler

Künstlerische Leitung




DIE KÜNSTLER*INNEN

 

Vladimir Blanco

Visueller Künstler und Zirkusartist

Geb. 1981 in San Salvador (El Salvador). 2003-2006 Ausbildung am Centro Nacional de Artes (San Salvador) mit Fokus auf Theater, Skulptur und Perkussion. Anschließend folgten Projekte im Theater- Perkussions- und Zirkusbereich in El Salvador, Costa Rica, Kolumbien, Venezuela und Brasilien. 2019 folgte ein Volontariat in Costa Rica im Circo Fantazztico und 2020 ein Volontariat in Nicaragua im Nido de las Artes in Estelí. Seit 2021 arbeitet er im Kollektiv Magos del Tiempo in Zentralamerika.

Rita Daubländer

Künstlerin

Geb. 1956,  Ausbildung zur Damen-Schneiderin, textile Unikate im eigenen Geschäft und auf Kunsthandwerker-Märkten. Seit 2000 Malerei und Installationen. Intensivausbildungen bei Dr. Jo Bukowski an der Alanus Hochschule in Alfter; Kurse bei Artefact in Bonn, Jupp Linssen in der Fabrik am See; Ines Hildur in Leizig, seit 2007 regelmäßige Aus- stellungstätigkeit, seit 2013 Mitglied im BBK.

Sabina Flora

Künstlerin

Geb. 1961 in Bremen, lebt in Köln. Künstlerische Ausbildung u.a. in der Kölner Graphikwerkstadt. Mitglied im BBK Düsseldorf. Regelmäßige Ausstellungs- tätigkeit  sowie eigenen Kunstprojekten.

www.sabinaflora.de



Rebecca Gründer

Studentin

Geboren 2000 in Landstuhl. Seit Beginn der Jukusch als Teilnehmerin aktiv. Besonders spezialisiert auf Zeichnung und Kalligrafie. Nach ihrem Abitur in Cochem leitete sie ein Jahr lang 
Kreativprogramme für Kinder und Erwachsene, unterwegs auf einem Kreuzfahrtschiff. Seit 2019 ist sie als Dozentin in der JUKUSCH tätig. 



 

 

Heike Gaebler

Modedesignerin

Geb. 1964 in Stuttgart. Nach dem Abitur Auslands-aufentalt in Griechenland. Eigene Kollektionen für Ateliers in Athen. 1997 bis 1999 Ausbildung zur Damenschneiderin. Seit 2002 selbständige Mode- designerin und Maßschneiderin mit eigenem Atelier in Koblenz. Eigene Kollektionen, Maßanfertigungen, Schnittkonstruktion.

www.charlotte-schoeneich.de

Cornelia Kemper-Herlet

Künstlerin

Geb. 1951 in Krefeld. Studium der Bildenden Kunst und Kunstpädagogik an der Kunsthochschule Mainz mit den Schwerpunkten Malerei und Zeichnung. Von 1981 – 2010 Lehrtätigkeit am Gymnasium in Cochem. Lehrauftrag für Malerei an der Universität Koblenz. Einzel – und Gruppenausstellungen im In-und Ausland . Kunstpreis Malerei 2000, rheinl.-pfälzischer Künstler. Sie lebt und arbeitet als freischaffende Künstlerin in Moselkern.

www.kemper-herlet.de




Ronald Kursawe

Künstler

Geboren 1969 in Recklinghausen. Nach einer Lehre als Schlosser, Qualifikation als Zugführer und Rangierleiter im Ruhrgebiet. Zwischen 1988 und 1992 Ausbilder bei der Bundeswehr.
1992 Umzug in den Hunsrück, Arbeit z.B. in der HIFA -Strickwarenfabrik, sowie freiberufliche Tätigkeit im Messebau. Seit 2001 eigene Projekte zu Wind- und Wasserrädern und zu Upcycling mit alten Fahrrädern und Maschinenteilen. Seit 2012 Mitarbeit beim Aufbau der Waldorfschule Kastellaun.

Jutta Mertens

Kunst- und Medienvermittlung

Geb. 1970, studierte Bildende Kunst an der Kunstakademie Linz und der Kunsthochschule Mainz. Ihr Diplom legte sie im Fachbereich Fotografie ab.
Sie arbeitete als selbständige Grafikerin und Kuratorin für verschiedene Institutionen. Seit 2008 widmet sie sich, neben ihrer Arbeit als Bildende Künstlerin, der kunst- und medienpädagogischen Arbeit mit Kindern und Jugendlichen. Sie leitete Projekte an verschiedene Museen und Institutionen (z.B. Museum für Kommunikation Frankfurt, Kunsthalle Mannheim, Kulturbüro Rheinland-Pfalz) und leitet die Jugend-Kunstschule Kinder-Kreativ-Werkstatt und die Produzentengalerie Zweiinzwanzig in Mainz.

www.kinder-kreativ-werkstatt.com

Anja Schindler

Geb. 1963, von 1984 -86 Studium an der Universität Bremen und 1986 – 1990 Studium an der Hochschule für Künste Bremen, 1990 Auslandssemester an der Accademia di Belle Arti, Perugia / Italien. 1992 bis 2006 Atelier in Mercatale di Cortona / Italien. Regelmäßige Einzel- und Gruppenausstellungen in Deutschland und Italien. Interdisziplinäre Kunstprojekte u.a. im Ägyptischen Museum Bonn, im Roemer- und Pelizaeus Museum Hildesheim, im Museum Alexander Koenig in Bonn, im Übersee-Museum Bremen und im Naturhistorischem Museum Mainz. Seit 2010 künstlerische Leiterin der JUKUSCH, Jugendkunstschule Cochem-Zell.

 

www.anja-schindler.com

 

 

 



Paulina Stulin

Grafik-Designerin, Künstlerin

Geb. 1985 in Breslau. Von 2007 – 2012 Kommunikationsdesign-Studium   in Darmstadt und Krakau mit dem Schwerpunkt Zeichnung. Seitdem drei Buchveröffentlichungen im Berliner Jaja Verlag, zuletzt der 2020 erschienene Comic-Roman Bei mir zuhause. Neben dem Comicmachen zettelt sie gerne wilde Diskussionen über Gott und die Welt an, arbeitet als pädagogische Betreuung für Jugendliche und produziert den Podcast Pingpong mit Pauli.

Wolfgang Sturm

Grafik-Designer, Künstler

Geb. 1979 in Bad Neuenahr Ahrweiler. Von 2008 – 2013 Grafik-Design-Studium an der Fachhochschule Dortmund, 2011 Erasmus Semester an der U.B. Belles Artes / University of Barcelona.
Durch Comics und Zeichentrickserien der achtziger Jahre inspiriert, fing er früh Feuer sich in diesem Bereich illustrativ herum-zutreiben. In den Neunziger Jahren kam der erste Kontakt mit Graffiti zustande, der ihn bis heute prägte und starken Einfluss auf seine Arbeit hat. Momentan beschäftigt er sich intensiv mit den Medium Fotografie. Er sammelte 2003 erste Erfahrungen in der Kunstpädagogik welche seit 2012 sein hauptsächliches Arbeitsfeld als Freiberufler ist. Seine Themenfelder sind Graffiti, Lichtgraffiti und Trickfilm

www.wolfgangsturm.net

Carlotta Träger

Theaterpädagogin (stud.)

Geb. 1994 in Perugia / Italien. Nach dem Abitur eine einjährige Teilnahme am Theaterprojekt Theatertotal in Bochum. Es folgte eine einjährige Schauspielausbildung in Perugia am Centro Universitario Teatrale. 2020 beendet sie ihr Studium der Theaterpädagogik am Institut für Theaterpädagogik in Lingen (Ems) und arbeitete ein Jahr als Volontärin in einem sozialen Zirkus- und Theaterprojekt in Estelí (Nicaragua). Seit 2021 arbeitet sie im Kollektiv Magos del Tiempo in Zentralamerika.



Matthias Träger

Puppenspieler

Geb. 1963 in Bremen. Puppenspieler und Figurenbildner seit 1985. Nach vier Jahren Arbeit in der festen Spielstätte THEATRIUM-Puppentheater, Bremen und einem Jahr experimentellem Theater im Zirkuszelt auf Plätzen in der Schweiz, Italien und Deutschland gründete er 1993 das Tearticolo, Theater mit Figuren, ein mobiles Solo-Puppentheater mit dem er regelmäßig im In- und Ausland unterwegs ist.

www.tearticolo.com

Ulrike von Quast

Künstlerin

geb. 1954 in München, Lehramt für Deutsch und Kunst an Hauptschulen, Unterrichtstätigkeit in der Schule und in der Erwachsenenbildung im süddeutschen Raum bis 2016. Seither lebt und arbeitet sie mit eigenem Atelier im Hunsrück. Parallel zum Schuldienst vielfältige Auseinandersetzung mit der eigenen künstlerischen Arbeit und regelmäßige Ausstellungstätigkeit seit vielen Jahren. Mitglied im BBK. Künstlerische Schwerpunkte: Skulpturen aus Keramik, Papier und Wachs, Zeichnung, Druckgraphik: Intagliotypie (Tiefdruck), Transferlithografie, Siebdruck. 

www.ulrike-von-quast.de

Maria Wedekind

Künstlerin

Geb. 1989 in Bremervörde. 2011 bis 2017 Studium der Freien Kunst am Institut für Künstlerische Keramik und Glas der HS Koblenz in Höhr-Grenzhausen, mit Abschluss als MFA. 2015 Gasthörer in der Buchkunstklasse der Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle. Regelmäßige Ausstellungen im Bereich Zeichnung, Buchkunst und Mixed Media Objekten mit dem Leitthema Poesie. Lebt und arbeitet in Bad Ems.

www.mariawedekind.de



Arne Witt

Künstler

 

Geboren 1967 in Bremen. Nach der Tischlerlehre machte er eine Ausbildung zum Holzbildhauer an der Werkkunstschule Flensburg. Von 2001 bis 2007 Studium Freie Kunst an der Kunsthochschule Kassel, 2007 Meisterschülerabschluss. 2008 lebte und arbeitete er als Freischaffender Künstler in Irland. Seit 2009 Kursleiter für Kunstprojekte. Seit 2015 ist er als Bühnentechniker tätig. Er lebt in Winningen an der Mosel.

In seinen Arbeiten beschäftigt er sich einerseits mit historischen gesellschaftspolitischen Themen und Zusammenhängen und auf der anderen Seite ist seine Arbeit ein Diskurs zwischen den künstlerischen Medien.

 

 

Jukuschel

immer dabei …